CCI Indikator

CCI Indikator

In größeren Einstellungen funktioniert er als Trendfolgeindikator mit der Besonderheit, daß er nicht nur die Richtung zeigt, sondern auch die Trendstärke, wenn er hoch und steil steigt. Bei kurzen Einstellungen, ab 10 Bars, verhält er sich dagegen wie ein Oszillator und gibt Overbought & Oversold-Signale. Allerdings so unruhig, daß er nur für sehr schnelle Trader geeignet ist, wobei nur die Signale in Richtung des übergeordneten Trends tradebar sind.

ie starke Volatilität des CCIs bedingt einen sehr sorgsamen Umgang, schon ein Bar mehr oder weniger kann größere Veränderungen bringen. Beim Daytraden muß man immer größere Einstellungen wählen ab 35 Bars, da er sonst zu volatil ist. Eine Besonderheit ist die Hakenformation, die ganz gut funktioniert, wenn sie in der Nähe der Mittellinie stattfindet. Eine besondere Stärke des CCI liegt darin, daß er in allen Zeiträumen gleich gut funktioniert.

Außerdem gehört er zu jenen Indikatoren, die sich sehr gut eignen für die zyklische Analyse neben dem Momentum, dem GD, dem Detrend, usw. Der CCI gibt ähnliche Signale, wie der RSI, ist aber etwas schneller, vor allem bei kurzen Bewegungen. Die interessanteste Anwendung ist wohl die, seine Divergenzen zu vergleichen mit denen im RSI. In Seitwärtsbewegungen finden sich hier häufig gegenläufige Divergenzen.