Chaikin Oszillator

Chaikin Oszillator

Ein 3-Tages-Durchschnitt des Accumulation & Distribution Indikators. Von diesem wird dann ein 10-Tages-Durchschnitt der AD-Linie subtrahiert. Beide Durchschnitte sind exponentiell geglättet. Schließt ein Markt über seinem Mittelpunkt, so wird Akkumulation angenommen, schließt er darunter, Distribution und zwar je stärker, je näher er am Hoch bzw. am Tief schließt. Ein Versuch, den Accumulation/Distribution-Indikator zu verbessern: eine Art Momentum des Accumulation/Distribution-Indikators.

Damit versucht er die Drehung bei der Liquidität zu erfassen, die Mittellinie ist das Signal, nach Chaikin sollte man ihn ausschließlich in Trendrichtung benutzen. Er benutzte für die Trendrichtung einen 90-Tage-GD, außerdem zeigen die Extremwerte im Indikator Gegenbewegungen oder Trendwenden an.

Schwächen

In Seitwärtsmärkten zu viele Mittellinien-Crossovers. Er ist nicht für Exits geeignet, da das Crossover der Mittellinie allgemein zu spät kommt.

Stärken

In Trendphasen gibt er gute Signale bei Mittellinien-Crossover, bei Extrem- und Wendepunkten ist er überraschend schnell, so dass hier sowohl Exit-Strategien, aber auch Contrarian-Strategien noch rechtzeitig kommen. Allerdings hat er häufig auch einen gewissen Vorlauf, so daß Vorsicht angebracht ist. Extremwerte deuten auf Gegenbewegungen, die bald beginnen werden.

Verbesserung

Chaikin selbst betonte, dass er nur als Ergänzung zu anderen Indikatoren dienen kann, er benutzte einen Oszillator und 21-Tage-Hüllkurven. Weiterhin können zur Verbesserung fast alle Verfahren benutzt werden, besonders die Zonenanalyse, Trendlinien und GD’s. Es empfiehlt sich, statt der Mittellinie einen kleineren mittleren neutralen Bereich zu benutzen, um die Fehlsignale in Seitwärtsbewegungen zu verringern. Chaikin selbst empfahl die Anwendung des Oszillators ausschließlich in Trendrichtung. Es lohnt sich, Trendanalysen und Zonenanalyse zu machen.

Sicherstes Signal

Das sicherste Signal ist eine Divergenz zum Kurs, nachdem der Oszillator sein Extremniveau erreicht hat, besonders bei bearishen Divergenzen, also wenn die Kurse neue Hochs machen, während der Oszillator seine alten Hochs nicht mehr erreicht, kündigt sich ziemlich sicher ein Einbruch an, allerdings hat der Chaikin-Oszillator einen Vorlauf, er ist also nicht für das konkrete Timing geeignet.