EMA Indikator

Der EMA ist ein gewichteter GD, wobei die jeweils jüngsten Kurse stärker gewichtet werden, die älteren schwächer. Allgemein sieht man dies als Verbesserung gegenüber dem GD-Konzept, weil die GDs näher an den aktuellen Kursen liegen. Dies kann allerdings auch Nachteile haben. Häufig sind z.B. die GDs die besseren Widerstands- und Unterstützungslinien als die EMAs. Die EMAs werden in vielen Indikatoren zur Glättung genutzt.

Beliebt sind auch die variablen EMAs, auch variable GDs genannt, das sind GDs, die sich automatisch hinsichtlich ihrer Länge an die Volatilität des Marktes anpassen. Objektiv gesehen bringen die EMAs nicht viele Verbesserungen, sie sind einfach näher an den Kursen, was für manche Anwendungen Vorteile hat, für andere Nachteile. Da jedoch die meisten Future-Trader EMAs benutzen, ist es sinnvoll, sich diese ebenfalls anzusehen, dagegen funktionieren die GDs bei Aktien meist besser.