Kauf- und Verkaufsvolumen


Als Kaufvolumen wird das Volumen der Aktien betrachtet, die gestiegen sind, als Verkaufsvolumen das der gefallenen Aktien, jeweils in Stück gerechnet. Es handelt sich also ein ähnliches Konzept, wie das der AD-Linie. Wenn bei steigenden Kursen das Kaufvolumen steigt und das Verkaufsvolumen zurückgeht, steht eine Abwärtsbewegung vor der Tür, da die Kurse offensichtlich steigen, weil niemand verkaufen will, weniger, weil neue Käufer in den Markt kommen. Dies wird bestätigt, wenn gleichzeitig die Zahl der unveränderten Aktien ebenfalls steigt.