Umkehrformationen mit drei Kerzen


Eine der stärksten Dreierformationen als Wendesignal. Die Wende tritt allerdings häufig nicht sofort ein, sondern die Gipfelbildung entwickelt sich noch weiter, z.B. zu einem Doppeltop.

Dreistrom-Morgenstern und Abendstern

Die mittlere Kerze kann weiß oder schwarz sein, dagegen müssen die beiden anderen eine bestimmte Farbe haben und zwar muß die erste jeweils dem alten Trend entsprechen und die dritte dem neuen. Beim Morning Star muß die erste also schwarz sein und die dritte weiß und beim Evening Star die erste weiß und die dritte schwarz. Bei der Lücke, die im Idealfall die mittlere macht zu den beiden anderen, sollte man etwas flexibel sein. Wichtig ist vor allem, daß die beiden äußeren deutlich länger sind als die mittlere. Überhaupt gibt es hier sehr viele Varianten, die sich nicht klar voneinander trennen lassen.

Zusammenbrechender Abendstern

Die mittlere ist ein Doji, dieses Signal ist besonders stark. Es finden sich auch in der Mitte Hammer, was auch eine Erhöhung bedeutet und noch andere Varianten. Allgemein gilt, wie bei allen Kerzenmustern, daß die Klarheit des Musters auch ein Anzeichen für Stärke ist.

Kreuz des Südens

In der Mitte befindet sich eine Libelle, wobei in der Regel kein Gap auftritt zu den beiden anderen Kerzen. Auch sind hier die beiden äußeren Kerzen fast auf gleichem Niveau.

Verlassenes Baby

Dies ist eine Sternformation, wo in der Mitte auch ein Doji ist, aber wo die Lücke so groß ist, daß sie auch noch besteht zwischen den Schatten, es ist also ein Freiraum zwischen den drei Kerzen. Auf Bar-Chart würde dies als ein Insel-Top oder Insel-Boden bezeichnet werden. Man findet dies besonders häufig bei größeren Trendwenden und bei Devisen.

Drei Sterne

Sie ist ziemlich selten und auch nicht besonders stark, meist tritt zwar eine Wende ein, aber nicht gleich. Jedenfalls deutet sie auf Unsicherheit hin. Hier bestehen alle drei beteiligten Kerzen aus Dojis. Hat die mittlere einen längeren Schatten, fehlt gelegentlich die Lücke.

Drei weiße Soldaten

Drei ansteigende weiße Kerzen, wobei die Eröffnung innerhalb des vorangegangenen Körpers sein sollte und nicht des Schattens. Die drei weißen Soldaten können natürlich auch noch in anderem Kontext vorkommen, im Bild ist ein typisches Beispiel gezeigt, wo sie besonders stark sind, nämlich eine Seitwärtsbewegung nach einem Abwärtstrend, also einer Bodenbildungsformation. Wichtig ist, daß die Schatten relativ klein sind, auch sollten die drei Soldaten entweder direkt am Boden nach oben gehen oder sehr früh im Trend auftreten. Liegen alle Kennzeichen vor, handelt es sich um eine stark bullishe Formation, wobei zu beachten ist, daß es mehrere bearishe Varianten gibt. Es ist zu beachten, daß, obwohl die Formation bullish ist, aufgrund der Länge der Bewegung, meist eine relativ kurze Korrektor folgt.

Deliberation (Stalled Pattern)

Hier ist der dritte weiße Soldat klein, häufig ein Kreisel und es besteht eine Lücke zwischen ihm und der zweiten Kerze. Diese Formation ist bearish, wenn sie im Trend auftritt, häufig entwickelt sie sich zum Evening Star. Es folgt dann also eine tiefer liegende schwarze Kerze.

Advanced Block

Hier haben der zweite und der dritte Soldat große Schatten, besonders größere obere Schatten. Dies ist ein Zeichen von Schwäche, also bearish. Besonders der dritte ist auch häufig kleiner.

Drei-Flüsse-Boden (Three-River-Bottom)

Die erste Kerze soll lang sein, die zweite muß ein Hammer sein, gleichzeitig sollte ihr unterer Schatten der Tiefpunkt der Formation sein. Die dritte, dann weiße, Kerze, sollte in etwa in der Mitte der ersten liegen (so daß sie zur ersten eine Laterne bilden würde, falls der Hammer nicht da wäre), dies ist allerdings nicht immer ganz exakt der Fall.

Drei schwarze Krähen

Sie ist das Gegenstück zu den drei weißen Soldaten. Sie ist stark bearish, wenn sie im Aufwärtstrend auftritt. Sie ist allerdings nur dann exakt, wenn der Schlußkurs unter dem Tiefstkurs der vorangegangenen Kerze liegt und der Eröffnungskurs unter der Mitte der vorangegangenen Kerze. Dieses Ideal ist im Bild dargestellt. Noch stärker wird die bearishe Aussage, wenn die letzte weiße Kerze vor den drei schwarzen höher war als die erste schwarze. Man muß allerdings berücksichtigen, daß, wenn die Kerzen groß sind, die drei Krähen schon einen Großteil des Abwärtstrendes beinhalten. Daher gehen in der Regel den Krähen andere Wendeformationen voraus, häufig z.B. eine Pinzette.

Drei Krähen als Konsolidierung

Dieser Fall ist selten, er wird normalerweise dadurch gekennzeichnet, daß nach den drei Krähen der Aufwärtstrend sofort weitergeht durch eine große weiße Kerze. Die drei Krähen haben dann den gesamten Abwärtstrend bereits ausgefüllt. In diesem Fall ist die Definition der drei Krähen auch fast nie erfüllt, d. h. die Eröffnungskurse liegen z.B. nicht unter der Mitte des vorangegangenen Körpers, usw.

Identische drei Krähen

Hier überschneiden sich die Körper nicht, sondern liegen auf einer Linie oder weisen sogar kleine Lücken auf. Die Aussage ist im Grunde diesselbe, wie bei den drei Krähen.

Bestätigte Laterne (Harami)

Auf eine Laterne am Boden folgt eine größere weiße, die über den Höchstkurs der ersten schwarzen geht. Am Top folgt auf die Laterne eine größere schwarze, die den Tiefstkurs der ersten weißen herausnimmt. Bei der Formation handelt es sich um eine Bestätigung des Harami, die schon bei den Zweierkerzen behandelt worden ist.

Three-Outside-Up und Three-Outside-Down

Auf eine Hülle am Boden folgt eine weiße, die den Höchstkurs der zweiten Kerze herausnimmt, also höher liegt. Besonders stark ist es, wenn zwischen der zweiten und der dritten eine Lücke existiert. Auf eine Hülle am Top folgt eine größere schwarze, die den Tiefstkurs der zweiten Kerze herausnimmt. Auch hier verstärkt eine Lücke die Aussage.

Drei Sterne im Süden

Diese Formation muß man von den drei schwarzen Krähen unterscheiden, denn es handelt sich um eine bullishe Konstellation, wenn sie im Abwärtstrend auftritt. Die Interpretation ist: „Die Bären werden ängstlich“. Entscheidend ist hier, daß sich eine Art Dreieck bildet, dadurch, daß die Tiefs nicht tiefer gehen, sondern höher, während die Schlußkurse tiefer gehen. Die letzte Kerze muß dann natürlich einen kleinen Körper haben und nicht, wie bei den drei Krähen, einen großen.

Sandwich

Nach einem Abwärtstrend erscheint ein Hüllmuster, bei dem die Farben vertauscht sind, also die einhüllende Kerze ist schwarz, die eingehüllte weiß und vor diesem Muster endet die letzte schwarze Kerze des Abwärtstrends auf dem gleichen Niveau wie die dritte Kerze oder doch auf ähnlichem. Auch dies ist häufig eine Trendwendeformation.