Wie Sie ein erfolgreiches Handelssystem selbst erstellen

Der Schwerpunkt dieses Kapitels besteht daraus, Ihnen zu helfen Ihr eigenes Handelssystem zu entwickeln. Es wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen ein System zu erstellen, das System zu testen dauert dann schon etwas länger.

Sie sollten trotzdem geduldig sein, mit einem guten Handelssystem lässt sich sehr viel Geld verdienen. Der Prozess der Entwicklung eines Handelssystems lässt sich in sechs Schritte unterteilen…

1. Time Frame festlegen

Die erste Sache die Sie entscheiden müssen beim erstellen eines Systems ist, was für eine Art von Trader Sie sind. Sind Sie eher ein Tages Trader oder doch ein Swing Trader?

Möchten Sie Charts täglich, wöchentlich oder nur monatlich betrachten? Wie lange möchten Sie Ihre Positionen halten?

Diese Fragen helfen Ihnen festzustellen in welchem Time Frame Sie handeln möchten. Auch wenn Sie mit verschiedenen Time Frames arbeiten werden, wird dies der bevorzugte Time Frame sein, wenn Sie nach Handelssignalen suchen.

2. Finden Sie Indikatoren um neue Trends zu erkennen

Da eines unserer Ziele darin besteht, Trends so früh wie möglich zu erkennen, sollten wir Indikatoren verwenden, mit denen das möglich ist. Moving Averages gehören zu den beliebtesten Indikatoren die Händler verwenden um Trends zu erkennen. Genauer gesagt verwenden sie zwei Moving Averages (ein schnelleres und ein langsameres) und warten bis der schnellere den langsameren übersteigt oder darunter fällt. Das ist die Grundlage für etwas das wir als „Moving Average Crossover“ bezeichnen.

In dieser einfachsten Form, sind Moving Average Crossovers die schnellste Möglichkeit um neue Trends zu erkennen. Es gebt aber noch viel mehr Wege um Trends zu finden, aber Moving Averages sind am einfachsten zu benutzen.

3. Finden Sie Indikatoren um den Trend zu bestätigen

Das zweite Ziel Ihres Systems ist es Sie vor Schwankungen zu schützen, was bedeutet dass wir nicht einem falschen Trend folgen wollen. Wenn wir Signale für einen neuen Trend sehen, können wir diese bestätigen indem wir zusätzlich andere Indikatoren verwenden.

Es gibt viele gute Indikatoren um einen Trend zu bestätigen aber ich bevorzuge MACD, Stochastics und RSI. Wenn Sie sich mit den verschiedenen Indikatoren beschäftigen, werden Sie solche finden die Sie gegenüber anderen bevorzugen und diese können Sie dann in Ihr Handelssystem einbauen.

4. Definieren des Risikos

Beim erstellen eines Systems, ist es sehr wichtig dass Sie definieren wie viel Sie bei jedem Trade bereit sind zu verlieren. Nicht viele Leute möchten übers Verlieren reden, aber in Wirklichkeit denken gute Händler zuerst darüber nach was Sie möglicherweise verlieren bevor Sie daran denken was Sie gewinnen können.

Der Betrag den Sie bereit sind zu verlieren, wird bei 100 Händlern vermutlich 100 mal verschieden hoch sein. Sie müssen sich entscheiden wie viel Spielraum genug ist damit Ihr Trade auch etwas Platz hat zum atmen aber gleichzeitig, dass Sie nicht zu viel für einen Trade riskieren. In einem der nächsten Kapitel werden Sie mehr zum Thema Money Management erfahren. Money Management spielt eine große Rolle dabei wie viel Sie bei einem Trade riskieren.

5. Definieren von Ein- und Ausstiegszeitpunkten

Nachdem sie definiert haben wie viel Sie bereit sind bei einem Trade zu verlieren, wird der nächste Schritt jener sein herauszufinden wann Sie einen Trade eröffnen oder schließen um das Maximum an Profit herauszuholen. Manche Leute wollen einsteigen sobald deren Indikatoren übereinstimmen und ein gutes Signal geben, auch wenn das Candle noch nicht geschlossen hat. Andere warten lieber bis das Candle abgeschlossen hat.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es oft besser ist zu warten bis das Candle abgeschlossen ist bevor Sie einsteigen. Ich kenne allzu gut Situationen, wo Ich mich in der Mitte eines Candles befunden hab und alle Indikatoren haben zusammengepasst nur um herauszufinden dass beim Abschluss des Candles, der Trade sich total gegen mich gedreht hat.

Es ist noch immer eine Frage des Trading Styles. Manche Händler sind aggressiver als andere, finden Sie heraus zu welcher Art von Trader Sie gehören.

Für Ausstiegspunkte haben Sie mehrere verschiedene Optionen. Eine Möglichkeit ist es den Ausstiegszeitpunkt zu bewegen, was bedeutet wenn sich der Preis in Ihre Richtung um den Wert X bewegt, dann verschieben Sie auch den Stopp um den selben Wert X.

Sie können sich aber genauso ein Zielpreis bestimmen, wenn dieser Preis erreicht wird schließen Sie Ihre Positionen. Gerne werden auch Support und Resistance Levels als Zielpreise verwendet. Andere versuchen bei jedem Trade gleichviel Pips zu machen, bevor Sie die Positionen schließen. Wie auch immer Sie Ihr Ziel berechnen, Sie sollten sich nur daran halten. Schließen Sie nicht früher, egal was passiert. Bleiben Sie bei Ihrer Strategie.

Eine weitere Möglichkeit den Ausstieg zu bestimmen ist es, eine Reihe von Kriterien festzulegen die, wenn Sie eintreten Ihnen den Ausstieg signalisieren. Beispielsweise, können Sie eine Regel erstellen, dass Sie dann Schließen wenn die Indikatoren einen Umkehrpunkt anzeigen.

6. Schreiben Sie Ihre Regeln auf und halten Sie sich daran

Das ist der wichtigste Schritt beim entwickeln eines Handelssystems. Sie müssen die Regeln Ihres Handelssystems aufschreiben und dann auf strikt befolgen. Disziplin ist eine der wichtigsten Eigenschaften die ein Tader mitbringen sollte, deshalb sollten Sie immer daran denken, dass Sie sich an Ihre eigenen Regeln halten sollten. Ein System wird niemals funktionieren wenn Sie sich nicht an dessen Regeln halten.

Wie Sie Ihr System testen

Sie sollten Ihr Handelssystem in einem Demokonto testen. Handeln Sie strikt nach Ihren Regeln und dokumentieren Sie die Resultate. Dabei müssen Sie aber immer ehrlich mit sich selber sein. Nach einer Serie von Trades (Versuche in verschiedenen Märkten und über mehrere Tage), können Sie dann entscheiden ob Sie mit Ihren Regeln einverstanden sind oder ob Sie noch etwas daran feilen möchten. Falls Sie noch änderungen vornehmen, erneut testen!

Erst wenn Sie behaupten können dass Ihr System gut funktioniert, bzw. wenn Sie herausgefunden haben in welchen Marktsituationen das System am besten einzusetzen ist, sollten Sie darüber nachdenken das System im Realen Konto einzusetzen.

Wenn es so weit ist, können Sie wirklich stolz auf sich sein, denn es ist Ihr eigenes Handelssystem. Gratulation!