Zeitsequenzen


Analog zum Measured Moves gibt es auch Wiederholungen bei den Zeitsequenzen. Man zählt einfach die Zahl der Bars und wartet dann auf Wiederholungen, nach Möglichkeit tut man das in mehreren Zeitrahmen, z.B. 5-Minuten-Charts und 30-Minuten-Charts. Überschneidungen sind hier natürlich besonders relevant. Es empfiehlt sich, die Zeit- und Preiszählung zu verbinden. Nicht immer zwar treffen beide zu, aber man weiß nicht im vorhinein, welche zutreffen wird und welche nicht, d. h. z.B. eine Bewegung von 5 Punkten im S&P innerhalb von 15 Minuten kann sich so wiederholen, sie kann aber auch sich nur in der Zeit wiederholen, der Move kann größer oder kleiner sein oder es wiederholt sich die Bewegung in einer anderen Zeit, usw. Die Verbindung bei Measured Move zwischen Preis- und Zeitanalyse stellt eine primitive Form der Gann-Analyse dar. Sie ist besonders auch wichtig, da sich häufig zwei Bewegungen im Tageslauf ergeben, eine am Vormittag und eine am Nachmittag.